Verlust des Partners

Einen besonders tiefen Einschnitt im Leben ist der Tod des Partners. Plötzlich ist der geliebte und nahe stehende Mensch nicht mehr da. Der Zurückgebliebene fühlt sich hilflos und gelähmt. Für viele erscheint das Leben nun leer und sinnlos. Solche Reaktionen sind Bestandteil einer normalen Trauerreaktion. Dazu kann es auch gehören, dass sich (objektiv oder subjektiv) bestehende Gesundheitsprobleme verstärken.

 

Hände.jpgDie Bewältigung beim Verlust des Partners ist unterschiedlich und kann zwischen einem halben und bis zu zwei Jahren dauern. Neben der Unterstützung durch Familie und Freunde kann ein Coach als Aussenstehender helfen, sich mit dem Verlust besser auseinandersetzen zu können.  Er kann dabei helfen herauszufinden, welche sozialen Bindungen, Hobbys oder geliebte Aktivitäten der betroffenen Person helfen können, neuen Halt im Leben zu finden.

Wir kommen zu Ihnen

Wir machen uns gern auf den Weg zu Ihnen:

  • für Vorträge rund ums Thema AltersMediation
  • für individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Seminare
  • als Mediator oder Coach

Wir sind Mitglied bei IMUG:

imug_logo_rahmen_ub.pngDas AMZ ist Mitglied bei der Initiative Mediation und Gesundheit e.V. (IMUG). Hier finden Sie spezialisierte Mediatoren aus den Bereichen Pflege und Gesundheit für Familien und Unternehmen.  Weitere Informationen