Wertschätzende Kommunikation nach Marschall B. Rosenberg

 

Worte können Mauern oder Fenster sein

 

Mauer-Fenster.jpgWertschätzende Kommunikation ist eine Sprache die verbindet und hilft Beziehungen so zu gestalten, dass alle profitieren. Ob im Unternehmen, im Krankenhaus, in einer Senioren Einrichtung mit oder ohne Pflege und Betreuung aber auch in der Partnerschaft und in der Familie. Es geht um ein respektvolles Miteinander auf Augenhöhe, Zufriedenheit und Selbstverwirklichung.

 

Unser Miteinander bringt immer wieder Missverständnisse hervor, obwohl wir Verständigung anstreben. Zahlreiche Konflikte lassen sich durch eine einfühlsame und klare Kommunikation verhindern. Dabei können Worte Mauern oder Fenster sein – Sie können trennen oder verbinden!Eine Mauer blockiert und wehrt ab, aber ein Fenster läßt in unsere Gefühle und Bedürfnisse schauen.

 

Wertschätzende Kommunikation lehrt die Auseinandersetzung mit dem Gesprächspartner in 4 Schritten: Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis und Bitte / Anweisung. Dabei bleibt der Sprechende zunächst bei sich, und gibt seine Wahrnehmung verbunden mit dem dadurch ausgelösten Gefühl zum besten. ("Als ich gesehen habe, dass der Esswagen nicht gelehrt war, hat mich das geärgert, weil ich mit der Vorbereitung für das Mittagessen beginnen wollte, aber erst einmal das Frühstücksgeschirr wegbringen musste. Das hat mich unter Zeitdruck gebracht.") Dann folgt das Bedürfnis ("Ich brauche Effizienz, Ordnung und einen sauberen Arbeitsplatz, damit ich mich ganz auf das Essen der Bewohner konzentrieren kann.") gefolgt von der Bitte. ("Könntest Du bitte das Frühstücksgeschirr bis 11.30 wegbringen, damit wir ohne Stress das Mittagessen vorbereiten können?")

 

Was sich so einfach anhört braucht oft ein ganzheitliches Umstellen der eigenen Kommunikation, denn allzu gern fließt in unsere Beobachtung eine Bewertung ein (Du hast schon wieder das Frühstücksgeschirr nicht rechtzeitig weggebracht!), die eigenen Gefühle werden mit Vorwürfen gemischt ("... immer bleibt alles an mir hängen!") und oft sind wir uns unseren Bedürfnissen erst gar nicht richtig bewußt.

 

Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in das Konzept der wertschätzenden Kommunikation und üben die einzelnen Schritte mit aktuellen Themen aus ihrem Alltag.

 

 

Zurück zum Seitenanfang

 

Wir kommen zu Ihnen

Wir machen uns gern auf den Weg zu Ihnen:

  • für Vorträge rund ums Thema AltersMediation
  • für individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Seminare
  • als Mediator oder Coach

Wir sind Mitglied bei IMUG:

imug_logo_rahmen_ub.pngDas AMZ ist Mitglied bei der Initiative Mediation und Gesundheit e.V. (IMUG). Hier finden Sie spezialisierte Mediatoren aus den Bereichen Pflege und Gesundheit für Familien und Unternehmen.  Weitere Informationen